Wildschweinragout mit Maroni

Wildschweinragout

Ich war diese Woche mit meiner besten Freundin beim Italiener um die Ecke. Ein richtiger Mädelsabend in bester Gesellschaft, mit tollem Wein und gutem Essen. Beim Blick auf die Wochenkarte blieb unser Blick sofort hier hängen: Wildschweinragout mit Maroni. Schon bei der Vorstellung überschlugen sich meine Geschmacksnerven im Mund – und wurden nicht enttäuscht. Was für ein wunderbares Herbstessen.

Jetzt gab es nur ein Problem: es wäre eine wahre (Wild-)Schweinerei meinem Mann dieses herrliche Gericht vorzuenthalten. Als gute Ehefrau habe ich mich (ganz uneigennützig…) direkt an den Herd gestellt und die Kreation nachgekocht. Und was soll ich sagen: das Ergebnis kann sich sehen lassen und sich bei Weitem mit dem Restaurant messen.

Während das Ragout langsam vor sich hinschmort, kann man übrigens prima einen ausgedehnten Herbstspaziergang machen.

Herbst
Nymphenburger Schlosspark
Herbst
Nymphenburger Schlosspark

Nun aber zum Rezept, für zwei sehr (!) hungrige – oder eben besser 3 Esser:

  • 300g Pasta (z.B. Tagliatelle)
  • 500g Wildschwein aus der Keule
  • 200g vakuumierte Maroni
  • 50g durchwachsenen, geräucherten Speck
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • eine große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100g Möhren
  • 100g Sellerie
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150ml Rotwein
  • 400ml Wildfond im Glas
  • 400g  (1 Dose) stückige od. passierte Tomaten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Wacholderbeeren
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Rosmarinnadeln
  • Salz & Pfeffer
  • eventl. 1 TL Brühpulver
  • eventl. etwas Piment
  • eventl. Parmesan

Statt einzeln Sellerie und Karotten zu kaufen, nehme ich gerne eine Packung Suppengemüse. Immer die mit dem größten Selleriestück und mind. 2 Karotten.

Wildschweinragout

Das Wildschwein haben wir gestern auf dem Viktualienmarkt gekauft. Falls ihr Euch schwer tut Wildfleisch zu finden, gibt es dieses aber mittlerweile auch online z.B. hier http://www.wildfleisch-online-bestellen.de/

Los gehts:

Sellerie, Karotte, Zwiebeln, Knoblauch und Speck fein würfeln. (Sellerie, Karotte und Speck würfle ich gerne mit der Hand – wird einfach schöner. Zwiebel und Knoblauch erledigt bei mir grundsätzlich die Küchenmaschine – wer hat schon Lust auf verschmierte Mascara).

Wildschweinkeule waschen, trocken tupfen und in sehr kleine Stücke schneiden (wahlweise kann man das Fleisch auch durch den Wolf drehen).

In einer großen beschichteten Pfanne Olivenöl & Butter erhitzen. Darin das Fleisch anbraten. Danach Speck,  Karotte, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch zugeben. Tomatenmark einrühren. Alles anbraten. Mit Rotwein ablöschen und diesen komplett einkochen lassen. Nun 300ml des Wildfonds, die Tomaten, die Wacholderbeeren, das Lorbeerblatt, den Rosmarin zugeben und mit Salz, Pfeffer & Piment und Zucker würzen.

Wildschweinragout
mit Lorbeer, Rosmarin und Wacholder

Nun das Ragout auf kleinster Flamme, mit leicht geöffnetem Deckel ca. 2:30h sanft köcheln lassen. Ca. 20 Minuten vor Ende den Deckel abnehmen und die Maroni zugeben. Nun bei stärkerer Hitze auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen und eventl. die restlichen 100ml Fond zugeben.

Währenddessen, die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen.

Das Ragout je nach Geschmack mit einer Prise Brühpulver, Salz, Pfeffer und Piment abschmecken.

Mit Parmesan bestreut servieren. Was für ein herbstlicher Genuss.

Wildschweinragout

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Wildschweinragout mit Maroni

  1. Hi, dieses Rezept ist eine Wucht. Ich habe es heute zu Mittag gekocht. Zuerst waren meine Söhne (2 und 4) nicht wirklich begeistert. Aber als ich ihnen erzählte, dass es echtes Wildschwein gibt, waren sie neugierig.
    Das Rezept ist dank deiner Anleitung sehr gut gelungen. Ich freue mich darüber mehr von dir zu lesen und nachzukochen.
    Liebe Grüße,
    Christian

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Christian,

      wow, was für ein super netter Kommentar! Ich freue mich so sehr über Deine Worte und dass Euch das Rezept geschmeckt hat! So kann die Woche doch starten 🙂
      Alles Liebe Dir und Deiner Familie.
      Viele Grüße,
      Leonie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s